Blütenpracht

Im Schwarzwälder Bote kam wieder ein toller Artikel über die Blumenpracht rund um das HAUSER - Firmengelände:

 

Naturnahes Firmengelände- erste Erfolge

Vöhringen. Eine Blütenpracht an Sommerblumen umsäumt gerade das Musterhaus - Zentrum der Firma Hauser Massivbau. Roter Mohn zieht den Blick an, in intensivem Blau leuchtet der Natternkopf, die zusammen mit Schafgarbe, Margeriten, Salbei und Kräutern in den Gärten richtige Kunstwerk zeichnen. Und über allem liegt ein feines Summen. Ein Teil eines Gartens ist gemäht und bietet Platz für Gartenmöbel. Der Besucher kann sich hier ein Bild von einer Gartengestaltung machen, die Platz zum Sitzen, für Pflanzen, Schmetterlinge und andere Insekten bietet. Das schöne Bild einer solchen Firmenanlage dürfte wohl in Vöhringen und Umgebung einzigartig sein. Die Blühflächen tragen jetzt ihr Sommerkleid. Im Frühjahr blühten Krokusse und andere Blumen, die von Grundschülern, den Bürgern für Bürger und der Belegschaft gesteckt wurden. Die ausgesäte, mehrjährige Blühmischung zeigt entsprechend dem Dreifelderwechsel im Frühjahr, Sommer und Herbst jeweils ein anderes Erscheinungsbild und dient als Nahrungsquelle für Bienen, Hummeln und Insekten.Die Anlage könnte auch zu einer Anregung für den Landkreis werden, der sich mit dem Thema ja auch beschäftigt. Im eigenen NaturPARK bei der Rötenmühle wächst eine ausgesäte Kräutermischung heran und im angrenzenden Tierpark fühlen sich mehrere neue Bewohner sehr wohl. Die aufgestellten Bienenvölker bringen fleißig Honig ein. Zur Attraktion geworden sind die zwei Rehkitze, die erst vor kurzem geboren wurden. Die große Wiese bei der Rötenmühle wird zu einer blütenreichen Magerwiese durch Nachsaat mit gebietseigenem Saatgut und zweimaliger Mahd umgestaltet. Hier wird es noch etwas dauern, bis die ersten Veränderungen zu sehen sind.

Im Herbst ist die Bepflanzung des NaturPARK mit Hecken, Sträuchern und Bäumen vorgesehen, hauptsächlich mit alten Sorten, die sich günstig auf die Insekten auswirken. Ferner soll wieder mit der Grundschule eine Pflanzaktion von Frühblühern durchgeführt werden, denn auch der Weg zur Rötenmühle soll blühen. Als Gegenpol zu den verbreiteten Schottergärten ist so ein Garten wohl noch eine Ausnahme, aber eine Wohltat. Die Natur freut sich und hofft auf Nachahmer.

 

(von Ingrid Vögele)

Zurück
Oops, an error occurred! Code: 202008072231585cb84f5d
Infomaterial & Kontakt